Breaking News
Home / Allgemein / Badezusatz selber machen – Schaumbad

Badezusatz selber machen – Schaumbad

Badezusätze kann man wunderbar selber machen. Wenn man ein wenig in Foren, Blogs oder Naturkosmetik Shops stöbert findet man eine Menge toller Rezepte. Hier eine kleine Übersicht, was möglich ist und was man dazu alles braucht:

Badeoil selber machen

Badezusatz selber machen für die BadewanneWenn man sich einen Badezusatz selber machen möchte, ist es am Einfachsten (zumindest vom Rezept her) ist Badeöl selber herzustellen. Dazu benötigt man ein geruchsneutrales Trägeröl wie z.B. Sonnenblumenöl, oder kaltgepresstes Mandelöl, dazu noch ätherische Öle nach Wahl (z.B. Lavendel zur Entspannung, oder Eukalyptus  als Erkältungsbad) und einen Emulgator, der das Öl in der Flüssigkeit löst. Ansonsten habt Ihr nur kleine Ölpfützen auf der Wasseroberfläche. So einen Emulgator nennt man in der Pharmaindustrie auch Tensid. Emulgatoren sind z.B. Milch oder Sahne (Diese enthalten den natürlichen Emulgator Lezithin). Die drei Zutaten mischt man einfach zusammen und kann sich so sein Ölbad nach Wahl zusammenmischen. Ölbäder pflegen die Haut und trocknen diese nicht aus. Wer also häufiger badet sollte eher Badeöle verwenden. Bei den ätherischen Ölen sollte man tatsächlich auf Qualität achten. So ein Fläschchen mit 5 ml darf schon 3 – 5 Euro kosten. Billige Öle riechen künstlich uns sind oft mit Aromen angereichert oder gestreckt.

Wer sein Bad richtig genießen will der kann sich gleich ein komplettes Schaumbad mit Badeöl selber machen. In den selbgemachten Badezusatz packt man Hautpflegeprodukte und Badeöle auf einmal. Dadurch hat man neben der pflegenden auch noch eine reinigende Wirkung des Bades. Was Ihr dazu braucht:

  • Tenside: Betain (macht sauber) und Zetesol (macht sauber und bildet Schaum)
  • Emulgator: Fluid Lecithin Super (zusätzlich rückfettend, sorgt dafür dass die Wirkstoffe besser einziehen)
  • Protein: Weizenprotein (für die Haare. Sorgt dafür, dass die Haare nicht kaputt gehen und gepflegt werden)
  • Trägeröl: z.B. Sonnenblumenöl, Distelöl, Mandelöl
  • Verdicker: z.B. Salz oder Reworderm (sorgt dafür, dass euer Badezusatz später nicht zu flüssig wird)
  • Ätherisches Öl (bis zu 3ml)

Badeoil Selber Herstellen für entspanntes BadenTensid, Emulgator, Trägeröl und Verdicker  etwa zu gleichen Teilen verwenden, dazu etwas Protein und Emulgator und mit ca.  4/5 abgekochten Wasser mischen. (Den Verdicker dabei zuletzt vorsichtig unterrühren). Am Ende vor dem Abfüllen in Flaschen noch die ätherischen Öle hinzufügen und ab damit in eine schöne Flasche. Wenn es euch gelingt ein schönes Geschenk 😉

Meine Erfahrungen beim Badezusatz herstellen:

  • Beim Öl nicht sparen und gerne mehrere miteinander mischen
  • Der Verdicker klumpt leicht, also Vorsicht;)
  • Vor Gebrauch des Badzusatzes schütteln. Es bilden sich leicht zwei Schichten, wenn der Emulgator nicht richtig im Verhältnis stimmt.

Viel Spass beim Selber Herstellen eurer Bade-Zusätze!

About dahu

Check Also

Badewanne putzen

Badewanne putzen – wie es richtig geht

Wer oft badet, der muss auch dafür sorgen, dass die Wanne blitzt und blinkt und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.